Samstag, 04 April 2009 23:47

1991 - heute: Schreinerei Figilister

geschrieben von
Bereits 1991 verkaufte Thomas Kleiner (er war in der Zwischenzeit in der Ostschweiz heimisch geworden) den Betrieb an Reinhard Figilister, den heutigen Inhaber. Mit viel Elan widmete sich Reinhard Figilister dieser neuen Aufgabe und begann, selber Designer-Möbel zu kreieren. Doch die Rezession Ende der 90er-Jahre forderte ihren Tribut und führte zu einer Verkleinerung des Betriebes. Dennoch blieb die Schreinerei Figilister ihrem Motto treu und lieferte hochqualitative Möbel und Innenausbauten an viele zufriedene Kunden.
Samstag, 04 April 2009 23:45

1983 - 1990: Neue Ideen und neue Leitung

geschrieben von
1983, nachdem keine befriedigende Nachfolgeregelung gefunden werden konnte und nach Teilung der grossen Parzelle, wurde der Betrieb an Herrn Thomas Kleiner verkauft. Dieser änderte für sich und seine Familie den vorderen Dachraum zu einer Wohnung. Leider hielt die Ära "Kleiner Holzmanufaktur" nicht lange.
Samstag, 04 April 2009 23:41

1975 - 1982: Es wächst und gedeiht

geschrieben von
1975 war es dann so weit, der Anbau konnte realisiert werden. Mit diesem Schritt wurden gleich mehrere notwendige Auflagen erfüllt. Nebst zusätzlichen Platz für die immer häufiger verwendeten Platten, dem Furnier, etc. wurde eine zentrale Heizung mit Spänekeller und natürlich auch eine Absauganlage installiert. Im Dachraum entstand zusätzlicher Platz für trockenes Holz. Zur Strasse hin wurde später noch ein separates Büro realisiert.
Samstag, 04 April 2009 23:40

1955 - 1974: Alles fängt klein an

geschrieben von
Die Schreinerei wurde 1955 von Herrn Robert Eugster aufgebaut. Damals bestand erst der strassenseitige Teil. Das Gebäude war nicht unterkellert und nur durch einen kleinen Ofen geheizt. Über eine schmale Treppe erreichte man im Dachraum ein Holzlager. Zusätzlich wurde fast rund ums Haus Bretter gelagert und getrocknet. In dieser Zeit wurde fast ausschliesslich Massivholz verarbeitet, welches oft direkt im Wald eingekauft wurde, zu Bretter geschnitten und mehrere Jahre lang getrocknet werden mussten. Mit der Zeit war dieses Gebäude zu klein, das verarbeitete Material erlebte eine starke Veränderung (Spanplatten, etc.) und anfangs der siebziger Jahre wurde ein Anbau geplant.

Gemeinsam träumen

Lassen Sie uns gemeinsam vom idealen Projekt für Ihr Haus oder Ihre Wohnung träumen. Gerne helfen wir Ihnen bei jedem Schritt von den ersten Ideen über die Ausarbeitung bis hin zur Realisierung ihres Vorhabens.

Kontakt aufnehmen